Sammeln für die Altenhilfe

Mit einem Klassik-Benefizkonzert beginnt die diesjährige Spendensammelaktion für die Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau. Ein weiteres Highlight der Benefizsaison wird das Jazzkonzert der Red Hot Hottentots sein.

Es ist wieder soweit: Mit einer musikalisch-literarischen Benefiz-Veranstaltung am Samstag, 2. November, beginnt das diesjährige Spendensammeln für die Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau. Zwar sind das ganze Jahr über Spenden willkommen, doch in den Wochen vor Weihnachten wirbt der Verein „Not gemeinsam lindern“ besonders intensiv dafür, dass alte, bedürftige Menschen unterstützt werden.

Tatsächlich nimmt die Spendenbereitschaft in der eher besinnlichen Jahreszeit zu. Immer wieder gelingt es Geschäftsführerin Gina Lülves, fast eine Million Euro zusammenzutragen. Natürlich gibt es viele Spender, die die Altenhilfe zum ersten Mal unterstützen. Aber es gibt eine große Zahl von sozial engagierten Menschen, die schon seit vielen Jahren für den Verein, der 1978 gegründet wurde, Gutes tun.

Zu diesen Gönnern zählen das Begegnungs- und Servicezentrum Heddernheim und die Deutsch-Bengalische Gesellschaft. Sie richten auch in diesem Jahr die Benefizveranstaltung am Samstag aus. Ab 19 Uhr werden im Begegnungszentrum, Aßlarer Straße 3, Kurzgeschichten von Karlheinz Platz und Susanne Czuba-Konrad vorgetragen. Sie werden von drei Musikern begleitet, die mit ihren Instrumenten – Violine, Violoncello und Tabla – klassische Musik spielen.

Ein stadtbekanntes Highlight der Benefiz-Saison für die Altenhilfe wird das Jazzkonzert der Red Hot Hottentots am Freitag, 6. Dezember, sein. Dann gehört die Katharinenkirche dem Jazz. Die Red Hot Hottentots haben wieder Gäste eingeladen. So gibt es eine Boogie Woogie Show mit Christoph Oeser und Dirk Raufeisen und eine „trombone exposion“ mit Posaunisten aus verschiedenen Bigbands. Außerdem werden Getränke, Schmalzbrote, Stollen und Plätzchen verkauft – alles zugunsten der Altenhilfe.

Für das Konzert in der Katharinenkirche hat bereits der Vorverkauf begonnen. Die Karten kosten 15 Euro und sind bei der Vorverkaufsstelle im DER-Reisebüro am Roßmarkt 12 erhältlich.

Überweisungen erbitten wir an: „Not gemeinsam lindern“ Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau e.V.

Die Bankverbindungen:

Frankfurter Sparkasse, IBAN: DE35500502010000923630, BIC: HELADEF1822 oder BLZ 500 502 01, Konto-Nr. 923 630

Postbank Frankfurt, IBAN: DE685001006001202500603, BIC: PBNKDEFF oder BLZ 500 100 60,  Konto-Nr. 8622800

Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE27550205000008622800, BIC: BFSWDE33MNZ

Jede Spende für die FR-Altenhilfe ist steuerabzugsfähig. ft